Abtei Vitamin C 600 Forte

Langzeitdepot mit Zink | 42 Tabletten

Drucken

Für Abwehrkräfte und Zellschutz

  • Zink, Vitamin C, D3 und Selen unterstützen die normale Funktion des Immunsystems 
  • Vitamin C, E, Zink und Selen tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei 
  • Depottechnologie mit Langzeiteffekt 
  • Hochdosiert 
  • Nur 1x täglich 
Abtei Vitamin C 600 Forte Tabletten Packung – 42 Tabletten

Eigenschaften

GlutenfreiLaktosefreiLangzeitdepot

Produktbeschreibung

Wenn es draußen nass und kalt ist, sind gesunde Abwehrkräfte besonders wichtig. Auch bei intensiver körperlicher Belastung kann unser Immunsystem Unterstützung gebrauchen. Abtei Vitamin C 600 Forte mit hochdosiertem Vitamin C, Zink, Vitamin E, D3 und Selen trägt zur Unterstützung der körpereigenen Abwehrkräfte und des Zellschutzes bei. 

Das Besondere an Abtei Vitamin C 600 Forte ist der spezielle Extra-Vital-Depot® Effekt, der Vitamin C und die weiteren wertvollen Nährstoffe über mehrere Stunden hinweg an den Körper abgibt. Damit sind Sie den ganzen Tag über rundum versorgt. 

Anwendung

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C, Zink, Vitamin E, Vitamin D3 und Selen 

Verzehrsempfehlung: 
Täglich 1 Tablette Vitamin C 600 Forte unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit (z. B. ½ Glas Wasser) schlucken. 

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. 

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. 

Vor Wärme und Sonneneinstrahlung schützen. 

Inhalt: 50 g 
42 Tabletten 
 

Außerhalb der Reichweite kleiner Kinder aufbewahren. 

Nährstofftabelle

* Referenzmenge nach EU-Lebensmittelinformationsverordnung
Nährstoffepro Tablette% der empf. Tageszufuhr
pro Tablette *

Vitamin C 

600 mg 

750 % 

Vitamin E 

12 mg α-TE 

100 % 

Vitamin D3 

10 µg 

200 % 

Zink 

10 mg 

100 % 

Selen 

55 µg 

100 % 

Zutaten

Vitamin C; Calciumhydrogenphosphat; Füllstoffe Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose; Vitamin E; Vitamin D3; Zinkoxid; Natriumselenat; Gelatine; Trennmittel Magnesiumsalze der Speisefettsäuren, Speisefettsäuren, Siliciumdioxid; Farbstoff Titandioxid; Stabilisator Glycerin; pflanzliche Öle (Kokosnuss, Palmkern); Zucker; Maisstärke; Füllstoffe Hydroxypropylcellulose, Gummi arabicum

Erfahren Sie mehr zu den Inhaltsstoffen

Aufgabe im Körper 

  • normale Spermabildung  
  • Erhaltung normaler Haare und Nägel  
  • normale Funktion des Immunsystems  
  • normale Schilddrüsenfunktion  
  • Schutz der Zellen vor oxidativem Stress 

Wirkort im Körper 
Haarwurzel, Schilddrüse, Zellen   

Funktion 
Selen ist wichtiger Bestandteil eines Enzyms, das gemeinsam mit anderen Enzymen und Vitaminen den freien Radikalen** entgegenwirkt. Es hat einen Einfluss auf das Immunsystem und spielt eine Rolle bei der Schilddrüsenfunktion. 

**Freie Radikale: Freie Radikale werden im Stoffwechsel oder durch äußere toxische Einflüsse (z.B. Zigarettenrauch oder Umweltverschmutzung) gebildet. Sie kommen überall im Körper vor, sind ziemlich reaktionsfreudig und werden für das Abwehrsystem benötigt. Wenn freie Radikale aber zunehmen, müssen die kleinsten Einheiten des Körpers, die Zellen, vor dem Angriff durch freie Radikale geschützt werden. Sonst können Fettsubstanzen der Zellwände, körpereigenes Eiweiß und die Erbsubstanz zu Schaden kommen. Zum Schutz der Zellen treten die Radikalfänger (Antioxidantien) in Aktion und machen freie Radikale unschädlich.

Besonderheiten

Selen aus pflanzlichen Lebensmitteln wird im Körper zu 85-100 % verwertet. Selen aus tierischen Lebensmitteln wird nur zu 15 % verwertet.

Aufgabe im Körper 

  • normale Funktion des Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung 
  • normale Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße, normale Funktion der Knochen und normale Knorpelfunktion 
  • normale Kollagenbildung für eine normale Funktion von Blutgefäßen, Zahnfleisch, Haut und Zähnen 
  • normaler Energiestoffwechsel 
  • normale Funktion des Nervensystems 
  • normale psychische Funktion 
  • Schutz der Zellen vor oxidativem Stress 
  • Regeneration der reduzierten Form von Vitamin E 
  • Verminderung von Müdigkeit und Ermüdung 
  • erhöht die Eisenaufnahme 
  • normale Funktion des Immunsystems 

Wirkort im Körper 
Blutgefäße, Haut, Knochen, Knorpel, Zähne, Zellen, Nervensystem  

Funktion 
Eine wichtige Rolle spielt Vitamin C für die Immunfunktion bei der Abwehr von Infektionen. Es entschärft zudem als wasserlöslicher Radikalfänger freie Radikale** und spielt dadurch eine entscheidende Rolle bei der Abwehr des durch freie Radikale hervorgerufenen oxidativen Stresses. Außerdem wird Vitamin C für die Bildung von Kollagen benötigt, einem Stoff, der dem Bindegewebe Form und Halt gibt. Durch die Beteiligung des Vitamins an der Bildung der Stresshormone hat es Einfluss auf das subjektive Stressempfinden. 

 

**Freie Radikale: Freie Radikale werden im Stoffwechsel oder durch äußere toxische Einflüsse (z. B. Zigarettenrauch oder Umweltverschmutzung) gebildet. Sie kommen überall im Körper vor, sind ziemlich reaktionsfreudig und werden für das Abwehrsystem benötigt. Wenn freie Radikale aber zunehmen, müssen die kleinsten Einheiten des Körpers, die Zellen, vor dem Angriff durch freie Radikale geschützt werden. Sonst können Fettsubstanzen der Zellwände, körpereigenes Eiweiß und die Erbsubstanz zu Schaden kommen. Zum Schutz der Zellen treten die Radikalfänger (Antioxidantien) in Aktion und machen freie Radikale unschädlich. 

Besonderheiten

Antioxidantien wie Vitamin E und Beta-Carotin unterstützen die Schutzfunktion von Vitamin C. 

Aufgabe im Körper 

  • normale Aufnahme und Verwertung von Calcium und Phosphor 
  • normaler Calciumspiegel im Blut 
  • Erhaltung normaler Knochen 
  • Erhaltung einer normalen Muskelfunktion 
  • Erhaltung normaler Zähne 
  • normale Funktion des Immunsystems 
  • hat eine Funktion bei der Zellteilung 

Wirkort im Körper 
Knochen, Zähne, Immunsystem, Blut  

Funktion 
Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Versorgung mit dem Mineralstoff Calcium. Es wird für die Aufnahme (Absorption) und Verwertung von Calcium und Phosphat im Dünndarm benötigt, sorgt für einen ausgeglichenen Calcium Spiegel im Blut und wird für die Calciumaufnahme sowie die Mineralisation der Knochen benötigt. Durch diese Beteiligung am Calciumstoffwechsel spielt es auch eine Rolle für die Funktion von Muskeln, Nerven und Blutgerinnung sowie für die normale Knochenbildung und Mineralisierung.

Besonderheiten

Vitamin D kann durch den Einfluss von ultraviolettem Licht in der Haut gebildet werden. Doch Faktoren wie Jahreszeit, Luftverschmutzung, der Sonne ausgesetzte Hautfläche, Pigmentierung der Haut, Verwendung von Sonnencreme und Alter beeinflussen die körpereigene Produktion. In den Wintermonaten (Oktober - März) erreicht durch die schräge Sonneneinstrahlung und lange Kleidung nur wenig Licht mit der richtigen Wellenlänge für die Vitamin-D-Bildung die Haut, sodass die körpereigene Bildung sehr gering sein kann.

Aufgabe im Körper 

  • Schutz der Zellen vor oxidativem Stress 

Wirkort im Körper 
Zellen  

Funktion 
Vitamin E fungiert als Radikalfänger (Antioxidans) und dient dem Zellschutz. Es befindet sich in den Zellwänden und schützt die empfindlichen Fettsäuren und andere Bestandteile der Zelle vor Schädigung durch freie Radikale**. 

 

**Freie Radikale: Freie Radikale werden im Stoffwechsel oder durch äußere toxische Einflüsse (z. B. Zigarettenrauch oder Umweltverschmutzung) gebildet. Sie kommen überall im Körper vor, sind ziemlich reaktionsfreudig und werden für das Abwehrsystem benötigt. Wenn freie Radikale aber zunehmen, müssen die kleinsten Einheiten des Körpers, die Zellen, vor dem Angriff durch freie Radikale geschützt werden. Sonst können Fettsubstanzen der Zellwände, körpereigenes Eiweiß und die Erbsubstanz zu Schaden kommen. Zum Schutz der Zellen treten die Radikalfänger (Antioxidantien) in Aktion und machen freie Radikale unschädlich. 

 

Besonderheiten

Andere Antioxidantien wie Vitamin C, Beta-Carotin oder Selen unterstützen die antioxidative Schutzfunktion von Vitamin E. 

Aufgabe im Körper 

  • Fettsäurestoffwechsel  
  • normale kognitive Funktion  
  • normale DNA- und Eiweißsynthese  
  • normale Fruchtbarkeit und Reproduktion  
  • Erhaltung normaler Knochen, Haare, Nägel und Haut  
  • Erhaltung eines normalen Testosteronspiegels  
  • Erhaltung normaler Sehkraft  
  • normale Funktion des Immunsystems  
  • Schutz der Zellen vor oxidativem Stress 
  • Zellteilung 

Wirkort im Körper 
Haut, Haarwurzel, Zellen, Auge,   

Funktion 
Zink beeinflusst die Aktivität von etwa 300 verschiedenen Enzymen und ist so an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Als spezifischer Bestandteil dieser Enzyme ist es erforderlich für Wachstum und Entwicklung, aber auch für kognitive Funktionen und Immunabwehr. Hier sorgt Zink dafür, dass spezielle Zellen unseres Abwehrsystems gegen Krankheitserreger und freie Radikale** vorgehen können und trägt so zur Funktion der Abwehrkräfte bei.

 

**Freie Radikale: Freie Radikale werden im Stoffwechsel oder durch äußere toxische Einflüsse (z. B. Zigarettenrauch oder Umweltverschmutzung) gebildet. Sie kommen überall im Körper vor, sind ziemlich reaktionsfreudig und werden für das Abwehrsystem benötigt. Wenn freie Radikale aber zunehmen, müssen die kleinsten Einheiten des Körpers, die Zellen, vor dem Angriff durch freie Radikale geschützt werden. Sonst können Fettsubstanzen der Zellwände, körpereigenes Eiweiß und die Erbsubstanz zu Schaden kommen. Zum Schutz der Zellen treten die Radikalfänger (Antioxidantien) in Aktion und machen freie Radikale unschädlich. 

Besonderheiten

250 Gramm Rindfleisch kann bereits den tägliche Bedarf an Zink decken. Aber auch Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse sind gute Quellen für Zink.