Abtei Calendula Ringelblumen Salbe

Mit Vitamin E | 100 ml

Drucken

Für zarte und geschmeidige Haut

  • Ringelblumensalbe schützt, pflegt und vermindert Hautreizungen 

  • Mit Arnika und Vitamin E 

  • Zur täglichen Pflege von Gesicht, Händen und Beinen 

  • Verwöhnt vor allem trockene und besonders empfindliche Haut 

  • Mindert Hautreizungen und unterstützt den natürlichen Regenerationsprozess der Haut 

  • Auch als Allwettercreme zum Schutz vor Nässe, Kälte, Wind und trockener Heizungsluft 

  • Ohne Parfüm 

Abtei Calendula Ringelblumensalbe Packung

Produktbeschreibung

In einer gesunden Haut fühlt man sich am Wohlsten. Was aber tun, wenn sich trockene Stellen im Gesicht oder an den Händen unangenehm bemerkbar machen? Ein beliebtes Hausmittel bei trockener Haut ist die Ringelblumencreme. Wohltuende Auszüge aus der Ringelblumenblüte (Calendula) pflegen sanft trockene und sensible Haut. Abtei Calendula Ringelblumensalbe unterstützt den natürlichen Regenerationsprozess der Haut und pflegt – für eine schöne Haut. 

Anwendung

Mehrmals täglich auftragen und leicht einreiben. Nachts ggf. die Ringelblumensalbe dick auftragen und gegen eine Verschmutzung der Wäsche abdecken. 

Zutaten

AQUA, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, ISOPROPYL MYRISTATE, CETYL ALCOHOL, GLYCERYL STEARATE, PEG-100 STEARATE, PROPYLENE GLYCOL, CETERARETH-20, CALENDULA OFFICINALIS FLOWER EXTRACT, ARNICA MONTANA FLOWER EXTRACT, TOCOPHERYL ACETATE, DIMETHICONE, HELIANTHUS ANNUUS SEED OIL, CI 40800, GLUCOSE, LACTIC ACID, SODIUM HYDROXIDE, SODIUM BENZOATE, POTASSIUM SORBATE, METHYLPARABEN, SORBIC ACID, DEHYDROACETIC ACID, PROPYLPARABEN 

Erfahren Sie mehr zu den Inhaltsstoffen

Aufgabe im Körper 

  • Schutz der Zellen vor oxidativem Stress 

Wirkort im Körper 
Zellen  

Funktion 
Vitamin E fungiert als Radikalfänger (Antioxidans) und dient dem Zellschutz. Es befindet sich in den Zellwänden und schützt die empfindlichen Fettsäuren und andere Bestandteile der Zelle vor Schädigung durch freie Radikale**. 

 

**Freie Radikale: Freie Radikale werden im Stoffwechsel oder durch äußere toxische Einflüsse (z. B. Zigarettenrauch oder Umweltverschmutzung) gebildet. Sie kommen überall im Körper vor, sind ziemlich reaktionsfreudig und werden für das Abwehrsystem benötigt. Wenn freie Radikale aber zunehmen, müssen die kleinsten Einheiten des Körpers, die Zellen, vor dem Angriff durch freie Radikale geschützt werden. Sonst können Fettsubstanzen der Zellwände, körpereigenes Eiweiß und die Erbsubstanz zu Schaden kommen. Zum Schutz der Zellen treten die Radikalfänger (Antioxidantien) in Aktion und machen freie Radikale unschädlich. 

 

Besonderheiten

Andere Antioxidantien wie Vitamin C, Beta-Carotin oder Selen unterstützen die antioxidative Schutzfunktion von Vitamin E.