Die richtige Ernährung für eine schöne Haut

Unsere Haut ist unser größtes Organ. Zudem ist es funktionell das vielseitigste. Unsere Haut schützt unseren Körper, übernimmt Aufgaben im Stoffwechsel und als Teil des Immunsystems ist sie auch für eine gute Körperabwehr und somit für die Gesundheit allgemein zuständig.

Zeitgleich sagt ein gutes Hautbild viel darüber aus, wie es um unsere Gesundheit steht. Ein schlechtes hingegen zeigt, dass etwas im Körper nicht stimmt – dass unsere Ernährung zum Beispiel nicht ausgewogen ist. Trockene oder sensible Haut kann ein Zeichen für eine unzureichende Versorgung mit Mikronährstoffen sein. Mit der richtigen Ernährung kann man jedoch zu einer Verminderung der Hautalterung und einem besseren Hautbild beitragen.1

Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die der Haut einen wahren Beauty Boost geben können. Wir verraten Ihnen was Sie gegen unreine Haut tun können, wie Sie vorzeitigen Falten vorbeugen, welche Lebensmittel allgemein für eine gesunde und schöne Haut gegessen werden sollten und welche Lebensmittel gesunde Haut zum Strahlen bringen.

Tipps für eine schöne Haut

  • Vermeiden Sie zuckerhaltige Lebensmittel, hochglykämische Kohlenhydrate und milchhaltige Produkte
  • Durch zinkhaltige Lebensmittel kann Aknebildung der Haut vorgebeugt werden
  • Bevorzugen Sie Lebensmittel, die Ihre Haut unterstützen. Vitamin B2 zum Beispiel wirkt sich positiv auf schnell wachsende Zellen aus und ist somit gut für die Haut. Es macht sie widerstandsfähiger. Man findet Vitamin B2 in magerem Fleisch, aber auch in Milchprodukten, Vollkorn und Gemüse wie Grünkohl. 
  • Omega-3-Fettsäuren sind nicht nur gut für die Herzgesundheit, sondern auch für die Haut. Sie liefern Feuchtigkeit und geben Spannkraft. Omega-3-Fettsäuren findet man z. B. in Fischen, Walnüssen und Leinsamen.

Unreine Haut vorbeugen & lindern

Unreine Haut kann unterschiedliche Ursachen haben und durch verschiedenartige Fehlfunktionen im Körper ausgelöst oder begünstigt werden und somit die Gesundheit beeinflussen. Unreine Haut kann krankheitsbedingt zum Beispiel durch Akne auftreten. In diesem Fall sollte man sich von einem Hautarzt beraten lassen. Liegt keine Hauterkrankung zugrunde, spielt oft die Ernährung eine wichtige Rolle. Sollten Sie Probleme mit unreiner Haut haben, empfehlen wir Ihnen folgende Lebensmittel und Bestandteile der Ernährung zu meiden:  

  • Zuckerhaltige Lebensmittel: Die hohe Aufnahme von Zucker über Süßigkeiten, aber auch Weißbrot und Backwaren und ähnliche Lebensmittel, sorgt für eine erhöhte Freisetzung des Hormons Insulin und startet damit eine Kettenreaktion, an deren Ende unreine Haut steht. Denn eine hohe Insulin-Konzentration im Blut lässt die Haarfollikel größer werden und verstärkt die Produktion der Männlichkeitshormone, der Androgene. Diese regen wiederum eine erhöhte Talgproduktion und Verhornung an. Durch diesen dynamischen Prozess entsteht eine flächige Entzündung der Haut.1 
  • Milchhaltige Produkte. Auch das  Eiweiß der Milch regt die Insulinproduktion an, aber auch die eines verwandten Hormons mit dem Namen IGF-1 (Insulin-like Growth Factor 1). Hormone stimulieren die Entwicklung von unreiner Haut.2 

 

Allgemein ist die gesunde Haut auch Entsorger des Körpers für Toxine (Giftstoffe). Solche nimmt unser Körper über die Nahrung und bei der Atmung auf, aber auch durch Alkoholkonsum und Rauchen. Wenn die anderen für die Entgiftung verantwortlichen Organe wie Darm und Leber die Menge der Toxine nicht mehr bewältigen können, muss die Haut helfen. Die Giftstoffe werden dann über die Poren ausgeschieden, was sich negativ auf das Hautbild auswirkt. Viele Hautprobleme lassen sich auf Störungen im Darm zurückführen.

Unreiner Haut kann auch durch zinkhaltige Lebensmittel vorgebeugt werden. Zink hilft den Fettgehalt in der Haut zu kontrollieren, indem es eine Aufgabe im Stoffwechsel der ungesättigten Fettsäuren übernimmt, die für die Funktion der Haut wichtig sind. Durch die Stimulierung des Immunsystems bremst es Entzündungsprozesse der Haut. Das Spurenelement Zink ist außerdem gut für die Kollagenbildung und wirkt unterstützend bei Heilungsprozessen und verbessert damit das gesunde und schöne Hautbild und die Abwehrkräfte allgemein.3

Gut gegen unreine Haut: 

  • Viel Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee 
  • Zinkhaltige Lebensmittel
  • Reduzierung von Milchprodukten, Zucker und Kohlenhydraten  (z. B. in Weißbrot)
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol
Unreine Haut vorbeugen & lindern

Falten & Anti-Aging

Vitamin A, Coenzym Q10, UV-Schutz – das scheint die Wunderrezeptur für viele Antifalten-Cremes zu sein. Und tatsächlich können diese die Hautalterung und Faltenbildung verzögern. Allerdings müssen Sie nicht unbedingt in teure Cremes investieren – die richtige Ernährung kann auch schon einen Anti-Aging-Effekt haben.

Wenn es um ein gutes Hautbild geht, sind besonders die Vitamine der B-Gruppe wie Biotin, Pantothensäure, und Niacin entscheidend.

Für die Struktur und Gesundheit der Haut spielt Vitamin A eine zentrale Rolle. Es trägt zu einer normalen Hautfunktion bei. Eine unzureichende Versorgung kann sich in Trockenheit der Haut und Augen äußern. Vitamin C unterstützt die normale Kollagenbildung und hat somit Einfluss auf die Bildung von Falten.

Tomaten enthalten Carotinoide, die im Körper unter anderem als Antioxidantien eine Rolle spielen. Dazu gehören auch Betacarotin (auch Provitamin A genannt) und Lycopin. Antioxidantien leisten durch Ihre Funktion als Radikalfänger einen wichtigen Beitrag zum Schutz vor einer möglichen Ursache der vorzeitigen Hautalterung. Unsere Haut wird jeden Tag ultravioletter (UV-) Strahlung ausgesetzt, welche als Hauptursache für Sonnenbrand und Lichtschäden gilt. Dabei entstehen reaktive Stoffe, die freien Radikale. Mikronährstoffe können nicht nur als UV-Absorber wirken sondern auch als Antioxidantien schützen. Antioxidantien machen die freien Radikale unschädlich. 

Silicium ist ein Bestandteil der Haut und des Bindegewebes. Silicium ist an der Vernetzung von Eiweißen untereinander und mit Mehrfachzuckern beteiligt. Letztere spielen in der Haut und im Bindegewebe eine wichtige Rolle, da sie Bestandteil wichtiger Schmierstoffe sind. 

Lecker und gesund - Anti-Aging Lebensmittel:

  • Spurenelement Silicium – z. B. in Spargel, Gerste, Hafer
  • Vitamin C –  z. B. in Grapefruits, roter Paprika, Beeren
  • Vitamin E –  z. B. in Vollkorn, Nüssen, Samen und hochwertigen Ölen
  • Coenzym Q10 –z. B. in fetten Seefische (Hering, Lachs, Thunfisch, Makrele, Sardine), Fleisch, Soja und Nüssen
  • Betacarotin und andere Antioxidantien - in dunklen, farbigen Gemüse- und Obstsorten wie z. B. Paprika, Spinat, blaue Trauben, Beeren oder Avocado
Falten & Anti-Aging

Strahlende Haut – welche Nährstoffe sollte ich mit meiner Ernährung aufnehmen?

Strahlende Haut – welche Nährstoffe sollte ich mit meiner Ernährung aufnehmen?

Die menschliche Haut ist ein Organ, welches ständig der Umwelt ausgesetzt ist. So wirken Chemikalien und Umwelteinflüsse negativ auf die Gesundheit und das Aussehen der Haut. Um ein strahlendes Hautbild zu erhalten, sollte die Zufuhr folgender Nährstoffe und Lebensmittel über die gesunde Ernährung abgedeckt sein: 

  • Gesunde Fette – in Avocado, Fisch und Nüssen.
  • Omega-3-Fettsäuren liefern Feuchtigkeit und geben Spannkraft. Omega-3-Fettsäuren findet man z. B. in Fischen, Walnüssen und Leinsamen.
  • Vitamin B2 (Riboflavin) wird auch Wachstumsvitamin genannt. Es wirkt sich positiv auf schnell wachsende Zellen aus und ist somit gut für die schöne Haut. Man findet Vitamin B2 in magerem Fleisch, aber auch in Milchprodukten, Vollkorn und Gemüse wie Grünkohl.

Wasser und Tee

Unser Körper besteht zu ¾ aus Wasser. Damit  ist eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung für die volle Funktion des Körpers unerlässlich. Am Besten eignet sich hier stilles Wasser, aber auch grüner Tee. Der in Asien beliebte Tee enthält Polyphenole, Flavonoide und ist reich an Antioxidantien – er tut der Haut gut und schützt vor den Auswirkungen des Alterns.

Ein wahrer Powerdrink für die Gesundheit lässt sich aus 450 g Tiefkühlbeeren mixen. Beeren kurz antauen lassen und mit 300 ml Apfelsaft pürieren. Wenn das Getränk cremig ist, in Gläser füllen und genießen. Dieser Drink liefert sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine, die freie Radikale abfangen können. 

Wasser und Tee

Tipps zur Pflege der Haut von außen

Tipps zur Pflege der Haut von außen

Eine entspannende und straffende Gesichtsmaske mischt man sich aus einer ungeschälten, fein zerkleinerten Gurkenscheibe mit etwas Zitronensaft oder einem Gemisch aus einem Esslöffel Gurkensaft, einem Eiweiß, einem Teelöffel Sahne und 20 Tropfen Rosenöl. 20 Minuten einwirken lassen.

Eine Avocado-Maske ist reich an den Vitaminen A, E und Biotin. Einfach das Fleisch einer Avocado zerdrücken, mit etwas Naturjoghurt und Honig vermengen, und wie eine Maske auf die Haut auftragen. Etwa 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit warmem Wasser abwaschen. 

Unsere Bestseller